JETZT ANRUFEN! - Hotline Schweiz: 0901 811 411 *4.23 Sfr/Min *Festnetztarif. Beratungen auch in Türkisch und Englisch

Meine Gedanken von Oktober 2004 bez. kommende Auswanderersteuer?

//, Voraussagen / Kommentare/Meine Gedanken von Oktober 2004 bez. kommende Auswanderersteuer?

Die Politik hat sich verselbständigt und die Politiker dienen nur noch Konzepten, keinen Bürgern. Ja, Konzepte, Businesspläne etc. lassen an die Wirtschaft denken, aber ohne dies funktioniert auch die Politik nicht mehr.

Das kommende Konzept wird in etwa so aussehen:

1) Alte Menschen Richtung Fernost z.B. nach Korea verlegen und Subventionen für die Entstehung von Altenheimen erteilen.

2) Asylanten in kontinentferne Auffanglager nach Afrika um sie „menschenwürdiger“ aufzunehmen 😉

3) Eigene Bürger durch subtile Nachrichten so zu manipulieren, daß sie selbst ihre Konzepte machen und sich fürs auswandern entscheiden. Dafür wäre Südamerika besonders geeignet.
Begründungen:

1) Eleganteste Methode sich alter Menschen zu entledigen. Trotz Subventionen würde sich das Modell von der Kostennutzung her am besten eignen und wäre rasch umsetzbar.

2) Dient auch als Barometer für die Stimmung im Lande und als Testphase für eine Medienkampagne und deren Wirkung. Das Model eignet sich vorzüglich auch die Vorgehensweise als Testphase in den Medien zu üben. Nebeneffekt ist wie beim Model 1) sich kostengünstigst Menschen zu entledigen ohne die Verfassung zu verletzen.

3) Eigentlich das Kernmodel und das schwierigste überhaupt…
Nach erfolgreicher Nachrichtenflut in den Medien bringt man eine bestimmte Schicht von Bürgern dazu, die glücklichen alten, Asylanten, z.b. unter Palmen, eigentlich zu beneiden.. Es kommen Berichte wie z.b. letztens in FAZ unter der Rubrik “ Beruf& Chance“, wo man lesen kann, daß man mit dem Erlös des eigenen Hauses eigentlich woanders so viele Chancen hätte. Es wäre ja doch besser mit dem Erlös woanders neu anzufangen als Abhängigkeit im Lande erst mal aufzubrauchen… also, lieber das bisschen etwas noch
retten und z.B. nach Paraguay auswandern. Alternative wäre, in der BRD zu bleiben und erst das eigene Vermögen aufzubrauchen bevor man Sozialbezüge in Anspruch nimmt..

Faz-19. Sept.2004- PDF

Faz- 25. Sept.2004- PDF
Quelle PDF Dateien:
http://paraguay-online.net

In der BRD wird nicht nur in den Sozialkassen etc. umstrukturiert, um neue Modelle zu schaffen oder Lösungen zu finden. Die Selektion von Menschen, die man eigentlich nicht mehr braucht, ist das größte Problem des Landes, und dazu gibt es nur eine Lösung. Sie los zu werden und dafür zu sorgen, daß sie selbst die Entscheidung treffen…

Ich würde mich nicht wundern, liebe Forumfreunde, wenn demnächst wunderschöne Sendungen über Südamerika in den Medien kommen. Sie werden nur als Infosendungen laufen und werden nur dazu dienen, Menschen Denkanstöße zu geben, das Land freiwillig zu verlassen, um das bisschen, was sie noch haben als Startkapital einzusetzen. Das Konzept rechnet sich, denn die Menschenmenge, die man als Arbeitskräfte nicht mehr braucht auf längere Sicht zu teuer wären, als das Vermögen, das sie dem Lande entziehen.
Die perfekte medizinische Versorgung alleine wäre unaufbringbar.

Also Berichte, Diskussionen, farbige, palmige Sendungen, Preise niedrig, so dass man wie eine Made im Speck leben kann, Personal in Hülle und Fülle, um wieder Geschäfte zu wagen.

 

Auswanderersteuer

Nun, ich mache es kurz. Die neue Welt, Freunde, braucht keine Menschen, die zu viele Wünsche haben und “ egoistisch“ sind. Sie hat andere Ziele, Wege und dafür müsste man sich gesundschrumpfen. Nicht nur finanziell, auch mit Menschen, die die neue Gesellschaft braucht. Keine Masse mehr, sondern „nur mehr Klasse“. Die Demokratie gehört eigentlich in die Vergangenheit, ist aber in der Gegenwart noch vorhanden. Menschen werden elegant ausgelagert, wo sie von weitweg keine Kassen mehr entleeren!

Wäre ich kein Mensch, sondern nur eine Kraft, die ohne Emotionen handelt, würde ich bevor ich das o. g. Konzept ausführe, schnell eine Auswanderersteuer per Gesetz erlassen, um mich an diesen armen, ausgedienten Menschen ein letztes Mal zu bereichern. Denn jeder gibt lieber 10% seines Vermögens als Auswandersteuer, als am Ende schließlich in Armut zu landen.

Ich hoffe, ich irre mich und ihr sagt mir demnächst nicht, daß die schönen Locksendungen angefangen haben, Menschen subtil in die Ferne zu locken… nein, nicht verlocken, subtil zu verjagen, sich entledigen.

Tja, Die zeiten haben sich geändert, nur nicht die Denkstruktueren, deshalb erwischen uns Veränderungen unerwartet plötzlich und machen uns sprachlos..

Tedora, 2004 /Asuncion – Paraguay

Auswandern

Auswanderersteuer – Die letzte Hoffnung Auswandern?

By | 2017-09-25T00:25:49+00:00 04.10.04|Gedanken, Voraussagen / Kommentare|0 Kommentare

About the Author:

* Spiritual Mentor * Coach * Spiritual - Beratung für den Blick fürs Wesentliche - *Conflict Consultant for all cultures * Spirituelle Beratungen* Intuitiver Business Coaching * Lebensberatung*, Konflikt, Krisen- und Paarberatung * Beratungen für Mediatoren, Psychologen, Hellseher(Kollegenberatung) * Spirituelle Firmennamen und Logo Analyse Türkische Hellseherin - Schweiz

Hinterlassen Sie einen Kommentar