Laizismus für die Türkei!

 

„EU Kommisar bezeichnet das Vorgehen türkischer Armee als „höchst demokratiefeindlich und brandgefährlich“

Laizismus Frage: Wenn EU Kommisar Olli Rehn das türkische Militär zur zurückhaltung und Respekt vor demokartischen Entscheidungen ruft, hört sich das ganze erstmal vernünftig, freiheitlich und logisch an. Nur, wenn die demokratische Freiheiten dazu genutzt werden um die Demokratie langfristig ausser Kraft zu setzen, religiöse Tendenzen zu etablieren, unterstelle ich der EU Kommission und Herrn Olli Rehn im Falle der Türkei nicht nur Blauäugigkeit, sondern auch Fahrlässigkeit und Kurzsichtigkeit. Ich, als überzeugte Demokratin und Atatürk Generation finde, die klare Haltung von Militär längst fällig und bin auch der Meinung, Laizismus muss in die Türkei wieder verfestigt werden um noch grösseren Schäden zu vermeiden, die durch die islamisierung des Landes in der Zukunft entstehen können. Religion ist und muss Privatsache bleiben.

Ein EU Beitritt ist im Hinblick der aktuellen Ereignisse weniger wichtig als die Demokratie zu schützen. Demokratische Rechte vertritt man nicht mit Worten und Fingerzeig aus Brüssel, sondern mit Weitsicht, Aufklärung durch Bildung und rechtzeitige Handlungen. Eine Einmischung der Armee im Lande zum Schutz der Laizismus innerhalb der Demokratie ist dringend nötig, da für eine breite Aufklärung durch Bildung keine Zeit da ist.

Herr Olli Rehn erinnert mich an ein alternden Sänger in besten Jahren, der zwar theoretisch noch singen kann aber den richtigen Ton nicht mehr trifft.

Ergänzung: Die-Grünen-Vorsitzende Claudia Roth bringt ähnliche Sprüche wie Herr Rhen. Gerade die Grünen sollen besser an sich arbeiten, vor ihrer Haustüre fegen, versuchen in Deutschland die Demokratie zu verfestigen, sich an ihren Ursprungsidee zu erinnern statt sich an den demokratisch priviligierten „Genüssen“ eines Politikers zu bedienen sowie gummiartige Reden zu halten.

Lesen Sie auch:

 Abschaffung des Kopftuchverbotes in der Türkei

Tedora Beratungen